Das Bundesverfassungsgericht…

23. September 2010 | von: Stefan Rauschen

...verdient Respekt für seine Entscheidungen, denn diese sind (in meinen laienhaften Augen) immer sehr fundiert, nachvollziehbar und klar dargelegt. Und die Richter des Bundesverfassungsgerichtes haben oft genug allen möglichen Leuten auf die Finger geklopft, wenn es um Fragen der Verfassungsmäßigkeit beispielsweise politischer Entscheidungen und Gesetze ging.

Gestern entschied das Bundesverfassungsgericht, dass Greenpeace die Milch der Marke Müller weiterhin als "Genmilch" bezeichnen darf. Wie der trierische Volksfreund treffend formuliert, ein "Quatschwort".

In der Presseerklärung zur Begründung des Gerichtes, kann man nachlesen, warum so entschieden wurde: der Begriff sei "substanzarm" (wie umfassend zutreffend), und sein Inhalt… Mehr 

Die Wissenschaftlichkeit…

30. Juni 2010 | von: Stefan Rauschen

...bleibt häufig auf der Strecke, wo Wissenschaft mit Politik aufeinandertreffen.

Ein gutes Beispiel hierfür war eine Diskussionsveranstaltung, welche Ulrike Höfken für ihre Fraktion (Bündnis90/Grüne) am Montag in Berlin organisiert hatte. Und inbesondere der Vortrag, den Angelika Hilbeck dort hielt.

Unter dem Titel "Gen-Pflanzen: Alle sicher? - Risikoforschung und politische Verantwortung" hatte Frau Höfken nach Berlin eingeladen. Dort sollten "unabhängige, kritische" Wissenschaftler, welche die "Gegen-Expertise" zum Mainstream darstellen, darüber informieren, was aus ihrer Sicht in der Sicherheitsforschung gemacht werden sollte. Und sie sollten Gelegenheit bekommen, zu erklären, warum sie das derzeit nicht machen können.

Mehr