Gentechnik-Mais 1507: Warum etwas verbieten, was niemand haben will?

genmais-1507_campact

10. Januar 2014 | von: Gerd Spelsberg

In den nächsten Tagen muss die EU- und das heißt auch jeder einzelne Mitgliedsstaat – entscheiden, ob der gentechnisch veränderte Mais 1507 für den Anbau zugelassen werden soll. Es wäre – mal abgesehen vom Intermezzo mit der längst schon wieder verschwundenen Amflora-Kartoffel – seit sechzehn Jahren die erste gentechnisch veränderte Pflanze, deren Anbau in der EU grundsätzlich genehmigt würde. Eine eindeutige politische Entscheidung – dafür oder dagegen – hätte eine große symbolische Bedeutung. Und entsprechend hoch geht es her. Wie immer beschwören die Gentechnik-Gegner „unkalkulierbare Gefahren“ und das „Ende einer gentechnik-freien Landwirtschaft“. Ihre Kampagne - Unterschriften, Petitionen und auch… Mehr 

Die Wissenschaftlichkeit…

30. Juni 2010 | von: Stefan Rauschen

...bleibt häufig auf der Strecke, wo Wissenschaft mit Politik aufeinandertreffen.

Ein gutes Beispiel hierfür war eine Diskussionsveranstaltung, welche Ulrike Höfken für ihre Fraktion (Bündnis90/Grüne) am Montag in Berlin organisiert hatte. Und inbesondere der Vortrag, den Angelika Hilbeck dort hielt.

Unter dem Titel "Gen-Pflanzen: Alle sicher? - Risikoforschung und politische Verantwortung" hatte Frau Höfken nach Berlin eingeladen. Dort sollten "unabhängige, kritische" Wissenschaftler, welche die "Gegen-Expertise" zum Mainstream darstellen, darüber informieren, was aus ihrer Sicht in der Sicherheitsforschung gemacht werden sollte. Und sie sollten Gelegenheit bekommen, zu erklären, warum sie das derzeit nicht machen können.

Mehr 

Die Medien…

so sieht mais aus: ein kolben

7. Juni 2010 | von: Stefan Rauschen

...sind ja bekannt dafür, nicht immer so astrein Bericht zu erstatten. Bei manchen Medien kann man das ja hinnehmen. So, wie bei der Bildzeitung. Um die richtig zu stellen, haben Journalisten ja auch das bild-blog gegründet. Das nennt sich mittlerweile "Ein Watchblog für deutsche Medien".

Vielleicht trägt das zur allgemeinen Qualitätssteigerung bei. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Heute aber ein Negativbeispiel, passend von "heute.de"

Dort kann man lesen "Ministerium: Illegaler Genmais in sieben Bundesländern"

Jetzt sollte man ein wenig auf die Wortwahl schon achten. Illegal ist der Anbau schon, denn er… Mehr