Biogene Pflanzen: Grüne Gentechnik für die biologische Landwirtschaft?

Kartoffelblüte

6. Februar 2013 | von: Gerhart Ryffel

Die biologische Landwirtschaft und die grüne Gentechnik scheinen sich nicht zu verstehen. Sie sind sich nur einig, dass der andere der Teufel ist und schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. In den letzten Jahren haben aber Vertreter beider Parteien realisiert, dass nicht alles bei der anderen schlecht ist und erste Ansätze formuliert, um das Positive der zwei unterschiedlichen Welten miteinander zu kombinieren. Dies setzt einen Kompromiss voraus, da nicht jede Seite auf Maximalforderungen beharren kann. Als einen solchen Kompromiss habe ich kürzlich „biogene“ Pflanzen (orgenic plants) vorgeschlagen. Diese Pflanzen sind zwar genveränderte Pflanzen (GVP), aber ihre Eigenschaften sind… Mehr 

Mythen und Legenden (Teil 2)…

26. Juli 2011 | von: Stefan Rauschen

Ich hatte es bereits angekündigt: einige Beiträge schlummern in Ordnern vorbereitet auf meiner Festplatte. Heute stelle ich einen davon ein, den ich persönlich besonders wichtig finde. Geht es doch um den "Fall Percy Schmeiser", der zumindest bei uns in Deutschland zum Paradebeispiel des Kampfes "David" (einfacher traditioneller Landwirt) gegen "Goliath" (multinationaler Biotechnologie Konzern) geworden ist.

In Kanada selbst, wo auf rund 95% der Rapsanbaufläche Herbizid-tolerante Sorten angebaut werden (sowohl gentechnisch veränderte, als auch konventionell gezüchtete), spielt dieser Fall in der öffentlichen Wahrnehmung gar keine große Rolle mehr (so erzählte mir das ein kanadischer Kollege, den ich… Mehr 

Auf der Suche nach den “Superunkräutern”

29. März 2011 | von: Matthias Fladung

Die SPD-Bundestagsfraktion hat im Februar eine Kleine Anfrage mit dem Titel „Offene Fragen und Forschungsbedarf hinsichtlich der zunehmenden Entstehung (herbizid-)resistenter „Superunkräuter“ an die Bundesregierung gerichtet. Insgesamt wurden 23 Fragen gestellt, in denen immer wieder von „Superunkräutern“ die Rede ist. Da habe ich erst einmal die Stirn gerunzelt.Es ist das selbstverständliche Recht von Parlamentariern, von der Regierung Auskunft zu speziellen Themen zu verlangen, wie hier zum Auftreten und zur Bedeutung herbizidresistenter Unkräuter. Dass solche Unkräuter dann aber als „Superunkräuter“ bezeichnet werden, klingt nicht gerade nach unvoreingenommenem Informationsbedarf. Was ist denn ein „Superunkraut“? Eine fachlich exakte, wissenschaftliche Definition des Begriffes… Mehr 

Unter dem Radar…

8. September 2010 | von: Stefan Rauschen

...gehen einigen gegenüber der Pflanzenbiotechnologie "kritischen" Organisationen einige Sachen durch. Und entlarven dabei, auf welch hölzernen Fundamenten einige "Argumente" fußen.

Ein Beispiel, dass dies auf grandiose Weise aufzeigt, stelle ich heute genauer vor, nachdem ich das vor einiger Zeit schonmal angeschnitten hatte.

Vorwegschicken möchte ich, dass es mir hier nicht darum geht, die einen gegen die anderen auszuspielen. Weder die einen Züchtungstechniken, gegen die anderen. Noch die einen Firmen, gegen die anderen. Ich finde, man sollte Technologie-offen sein, und jene Technologien nutzen, die sicher sind und einen sinnvollen Beitrag zu einer Problemlösung liefern können.… Mehr